Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

wissenschaftliche Studie

Der Verein Boxer-Genetics hat zusammen mit Frau Dr. Geretschläger (FERAGEN – Labor für genetische Veterinärdiagnostik) ein wissenschaftliches Projekt ins Leben gerufen!

WIR WOLLEN EINE DATENBANK MIT DEN NEUESTEN GENETISCHEN ZUCHTUNTERSUCHUNGEN INS LEBEN RUFEN, DIE DANN UNTER BESTIMMTEN VORAUSSETZUNGEN AUCH FÜR ZÜCHTER EINSEHBAR WIRD


Wir haben 2019 den 1. Abschnitt mit 30 Boxerhunde abgeschlossen.

Bis zum August 2020 wurden nochmals 32 Boxerhunde, die in der Zucht stehen oder demnächst in die Zucht gehen, sehr gute bis gute Zuchtuntersuchungen und gute Ausbildungsdaten aufweisen, sowie in ihrer Erscheinung dem Rassestandart entsprechen im deutschsprachigen Raum (DE, AT, CH) und im europäischen Ausland (NL, HR) auserwählt. Das heißt, es wurden bis jetzt gesamt 62 Boxerhunde ausgewertet.

Nun, Juni haben wir den 2. Abschnitt mit insgesamt ca. 100 Boxer in der DLA Auswertung und 72 Boxer in der IK Auswertung abgeschlossen. Wir können bereits sehr interessante Auswertungen beim IK beobachten und auch beim Verwandschaftskoeffizient (VK) gibt es klare Aussagen.

Für den 3. Abschnitt werden wir uns ein bisschen Zeit lassen. Er wird sich hauptsächlich auf die Zucht konzentrieren auf den VK – auf das Zusammenführen der Elterntiere mit niedrigem VK und heterogene DLA.

DAS IST SCHLIESSLICH DER SINN DIESER STUDIE!